Kinder im Zimmer

Der italienische Möbelhersteller Nidi überzeugt mit modularen und farbenfrohen Möbeln.
Wenn der Nestbautrieb einsetzt, heißt es: Ab zum Baby- und Möbelfachhändler des Vertrauens, Wohninspiration sammeln und diese nach und nach in den heimischen vier Wänden umsetzen. Aber nicht vergessen: Oft fehlt ohne einen persönlichen, kreativen Akzent einfach das i-Tüpfelchen. Der größte Teil des Anschaffungsetats in der Erstausstattung, zusammen mit...

Im Matratzenhimmel

Träumeland: Baby schläft glücklich im Babybett.
Punktelastizität, Formstabilität, Taschenfedern, Klimakomfort und Co.: Wer sich über das Thema Baby- und Kindermatratzen informieren will, stößt auf viele Fachbegriffe und manche Fragen. Dabei ist zu empfehlen, die Vorbereitung für eine gute Nachtruhe nicht zu verschlafen. Matratzen kosten Geld, aber gerade Babys und Kleinkinder verbringen auch sehr viel Zeit im Bettchen. Die...

Unterwegs und müde?

Aeromoov beweist mit seinem Modell, dass Reisebetten wahre Alleskönner sind – nicht nur als Bett im Hotelzimmer, sondern auch als leichter und kompakter Stubenwagen für Besuche bei Freunden, Verwandten oder für den kleinen Mittagsschlaf auf der Terasse.
Ob für den Urlaub mit Kind oder den Besuch bei Verwandten: Damit die Kleinen auch außerhalb der gewohnten Umgebung gut und sicher schlafen, ist ein Reisebett Pflicht. Das Kinderbett „Sofi“ von Kinderkraft ist dank eines stabilen Rahmens nicht nur als Reisebett, sondern auch zu Hause als Stubenwagen und Laufstall...

Auf hohem Stuhle

Der Stokke Hochstuhl "Clikk" eignet sich für viele Altersstufen.
Mit am Tisch bei den Erwachsenen zu sitzen und am Mahl und Tischgeschehen teilzunehmen, gehört zu den frühen, emanzipierenden Lebensetappen eines jeden Kindes. Der wohl am weitesten verbreitete Hochstuhl, der dabei hilft, Kinder sicher auf Augenhöhe zu hieven und über die Jahre mitwächst, ist das „TrippTrapp“-Modell von Stokke. Dabei gehört der in...

Gar nicht schief gewickelt!

Wickelauflage "Matty" von Leander in der Farbe "Cappuccino".
Ein Neugeborenes muss durchschnittlich sechs- bis achtmal pro Tag gewickelt werden! Ein gut ausgestatteter, organisierter Wickelplatz macht das Wickeln weniger stressig. Wichtig ist, dass man alle nötigen Utensilien in Reichweite hat: von der Windel über Pflegeprodukte und Wasser zur Reinigung bis hin zur Ersatzkleidung und einem kleinen Spielzeug, mit dem ungeduldige Kinder...

Wenn der Magen knurrt

Wenn der Magen knurrt muss es schnell gehen – aber auch optisch hat Kindergeschirr einiges drauf. - Foto: Halfpoint/AdobeStock
Ob aus freier Wahl oder von der Natur erzwungen: Jede Mutter stellt sich einmal die Frage, ob das Kind noch gestillt oder mit Baby­nahrung gefüttert werden soll. Gadgets für die erste Milch Die BHs von Bravado entspannen das Stillen durch Haken über dem Cup. Ca....

Immer nah dran

Die Tragehilfe "Embrace" in der Farbe "Oxford Blue" von Ergobaby.
Immer mehr Eltern probieren einfache Tragetücher oder -systeme aus. Denn das natürliche Tragen hat zahlreiche Vorzüge. Allerdings sollte man sich für eine ­korrekte und gesunde Handhabung gut beraten lassen. Das Tragen eines Neugeborenen – und auch später noch eines bereits schon etwas größeren Kindes – stellt die natürlichste Form...

Die schöne Welt der Babymode

Spielende Babys in gestreifter Babymode aus der SS20-Kollektion von Noppies.
Wenn sich Nachwuchs ankündigt, gehören das eine oder andere erste Bekleidungsstück zu den ersten Trophäen der Vorfreude. Ein Strampler hier, ein Kleidchen da und schnell noch ein paar Erstlingssöckchen – so füllt sich geschwind so mancher Einkaufskorb. Ein paar Bodys, vielleicht in den passenden Gender-Farben oder ganz modern eher neutral, besiegeln eine...

Windelwechsel unterwegs

Praktisch: Viele Wickeltaschen, wie das Modell von Micralite, bieten eine integrierte Wickelunterlage für unterwegs.
Wer öfters mal unterwegs ist, ganz gleich ob bei Freunden, zum Einkaufsbummel oder über das Wochenende verreist, wird seine Wickeltasche lieben lernen. Hier findet jedes Ding seinen Platz und ist jederzeit griffbereit. Mit Wickelunterlage und Nassfach kann einen kein Malheur mehr aus der Fasson bringen. Wenn es mit dem...

Badespaß für die ganze Familie

Badespaß mit der ganzen Familie: Mit diesen Produkten ganz bestimmt! - Foto: Halfpoint/AdobeStock
Das allererste Bad des Kindes ist für viele Eltern ein aufregender Moment. Oftmals leistet die Hebamme Hilfestellung beim Erlernen der Techniken. Dazu wartet man allerdings, bis der Nabelschnurrest abgefallen ist. Dies geschieht meist etwa sechs bis acht Wochen nach der Geburt. In den ersten Wochen nutzt man einfach einen warmen, nassen Waschlappen....

Weitere Beiträge

Stiefkindadoptionen nehmen zu

Immer mehr Adoptionen erfolgen von Stiefeltern

Im Jahr 2019 wurden 63 Prozent aller 3.744 Adoptivkinder von ihren Stiefvätern oder Stiefmüttern angenommen, also den neuen...