Erstausstattungsliste

Bei der Babyausstattung und -bekleidung sind viele Eltern oft überfordert. Um Ihnen das Leben etwas leichter zu machen, sagen wir Ihnen, was Sie wirklich brauchen und worauf Sie getrost verzichten können. Wir empfehlen Ihnen, sich die Babyausstattung schon vor der Geburt anzuschaffen, damit Sie nicht nach der Entbindung in Einkaufsstress geraten.

Zuhause angekommen

  • Stubenwagen oder Wiege (für den Wohnraum)
  • Wickelkommode (oder Wickelauflage für eine reguläre Kommode)
  • Heizstrahler (für den Wickelplatz, im Winter besonders wichtig!)
  • Windeleimer
  • Babyphone
  • Das erste Bett (je nach Entscheidung als Beistellbett neben dem elterlichen Bett oder als Babybett im eigenen Zimmer)
  • Matratze
  • Matratzenschutz (schützt die Matratze vor ausgelaufenen Windeln)
  • Schlafsack (Achtung: Sommer- und Wintervarianten möglich, beim Kauf beachten)
  • Spannbetttücher
  • Pucksack (hilft unruhigen Babys beim Einschlafen)

Tipp: Sicherheit geht vor! Daher sollte man, sobald das Kind anfängt, durch Krabbeln oder Laufen seine Umgebung zu erkunden, die Wohnung unfallsicher einrichten. Also: Steckdosen sichern; Öfen, Herde und Kamine abschirmen; Fenster und Türen sichern; Treppen sowohl am oberen als auch unteren Ende schützen; Chemikalien, Putzmittel und Medikamente außer Reichweite aufbewahren; Regale mit Wandhalterungen befestigen; Schubladen sichern und Türklinken nach oben richten.

Die richtige Pflege

  • Windeln (Stoffwindeln sind eine nachhaltige Alternative, um auch Geld zu sparen. Lassen Sie sich von Ihrem Fachhändler zu diesem Thema beraten.)
  • Moltontücher
  • Nabelbinden und Kompressen
  • Badethermometer
  • Waschlappen oder Schwamm (Die kostengünstige und umweltschonende Variante im Vergleich zu Einwegtüchern)
  • Babyshampoo und -seife
  • Badeöl
  • Babycreme
  • Badetuch mit Kapuze
  • Babybürste, Nagelschere, Nasensauger (gibt es meist als praktisches Set)
  • Fieberthermometer
  • Wundsalbe
  • Zahngel

Tipp: Weniger kann auch mehr sein Die sensible Babyhaut reguliert sich meistens gut von alleine – daher muss nicht für jedes Problemchen eine besondere Creme besorgt werden. Natürlichkeit ist hier ein wichtiger Faktor!

Prost Mahlzeit: Für Still- und Flaschenkinder

  • Milchflasche (mit brustähnlichem Sauger)
  • Geeignete Boxen oder Beutel (zum Aufbewahren und Einfrieren der Muttermilch)
  • Milchpumpe (elektrisch oder manuell)
  • Still-BHs, Still-Einlagen und Brustwarzencreme
  • Stilltee (regt die Milchbildung an)
  • Stillkissen (bereits in der Schwangerschaft praktisch zum Schlafen)
  • Flaschenwärmer
  • Thermosflasche
  • Flaschen und Sauger
  • Flaschen-/Saugerbürste
  • Sterilisator (für Pumpen und Flaschen)
  • Babykostwärmer
  • Mullwindeln / Spucktücher
  • Lätzchen
  • Kümmel-,Anis- oder Fencheltee (hilft bei Bauchschmerzen und Blähungen)

Für Babys Kleiderschrank

  • 6 Bodys (für Neugeborene empfehlen sich die Kleidergrößen 56 und 62)
  • 6 Strampler
  • 6 Oberteile
  • 6 Höschen
  • 1 Jäckchen
  • 2 Mützchen (Bei Mützen werdne die Größen 37 bis 39 empfohlen)
  • Erstlingssöckchen
  • Kratzfäustlinge
  • 5 Schlafanzüge

Bei einem Winterbaby kommt hinzu ….

  • Schneeanzug
  • Warme Handschuhe
  • Fellschuhe / Wollschuhe
  • Warme Mütze
  • 2 bis 3 dicke Söckchen, Strumpfhosen

Bei einem Sommerbaby kommt hinzu ….

  • 2 kurze Höschen und Kurzarmoberteile
  • Sonnenhut

Tipp: Nicht vergessen, die Kleidung vor der Geburt (am besten mehrfach) durchzuwaschen, um sie von eventuellen Gerüchen und Schadstoffen zu befreien!

Für große und kleine Ausflüge

  • Kinderwagen (Für die Anfangszeit nutzt man die Babywanne, für kurze Strecken auch die Babyschale. Sobald das Kind sitzen kann, empfiehlt sich ein Sportaufsatz)
  • Fußsack (für den Kinderwagen, bei Winterkindern nutzt man auch gern Felle)
  • Sonnenschirm oder -segel sowie Regen- und Mückenschutz für den Kinderwagen (Keine Sorge, ist meist schon im Lieferumfang des Kinderwagens enthalten)
  • Tragetuch oder Tragehilfe
  • Tragejacke (vor allem im Winter praktisch und auch schon als Umstandsmode in der Schwangerschaft ein Highlight)
  • Nach i-Size zugelassener Autositz (Babyschale für die Gruppe 0+/1; Neugeborenen-Einsatz; Isofix-Station im Auto prüfen)
  • Auto-Sonnenschutz
  • Rückspiegel (für die Babyschale, so wissen die Eltern wie es den Kids im rückwärtsgerichteten Sitz geht)
  • Wickeltaschen (mit Pflegeutensilien, einem Satz Ersatzbekleidung, Schnuller und Windeln)

Tipp: Die ersten Monate soll das Kind auf jeden Fall rückwärtsgerichtet fahren, weil dies erwiesenermaßen die sicherste Art des Transports ist! Lassen Sie sich zudem zur i-Size-Norm beraten, da diese Sitze mit besonderem Seitenaufprallschutz ausgerüstet sind.

Nicht notwendig, aber durchaus praktisch

  • Spieluhr (eine schöne Routine vor dem Zubettgehen, die schon früh eingeführt werden kann)
  • Schnuller
  • Wärmflasche oder Körnerkissen
  • Stofftier
  • Krabbeldecke
  • Mobile
  • Activity-Center (schon mit wenigen Monaten erfreuen sich Babys an bunten Spielbögen)
  • Wippe oder Federwiege (ahmen die Bewegung im Mutterleib nach und helfen unruhgien Babys so beim Einschlafen.)
  • Erinnerungsalbum für erste Bilder, Wörter, Geburtsgrüße und mehr)