Block für Block zur “Kidchen” von Sebra

Früh übt sich: Daher gehört in eine modernes Kinderzimmer ruhig auch schon die erste Kinderküche - wie die von Sebra.
Früh übt sich: Daher gehört in eine modernes Kinderzimmer ruhig auch schon die erste Kinderküche – wie die von Sebra.

Natürlich gibt es zahlreiche Kinderküchen, denn Klassiker wie der Kaufmannsladen oder eben ein Platz zum Kochen lassen Kinderherzen einfach höher schlagen. Das dänische Label Sebra setzt dabei nicht auf einen All-in-one-Küchenblock, sondern bietet gleich mehrere Elemente an, sodas man sich die Zeile ganz individuell zusammenstellen kann …

Küchen für Kinder – und das natürlich möglichst aus Holz – bieten den Kleinen einen wahrlich langen Spielspaß. Denn von klein auf lässt sich nachspielen, was rund um den heimischen Herd Tag für Tag zu beobachten ist. Da geht es zum einen natürlich ganz spannend zu – es blubbert, dampft und zischt –, zugleich aber heißt es aus guten Gründen “Obacht” und “Hände weg”, da es ja eben auch immerzu viel zu heiß hergeht.

Also auf zur Kinderküche, die ihren Platz zumeist im Kinderzimmer hat, aber eigentlich auch gut in den Essbereich passt. Hier kann nun ebenfalls gekocht, gebacken und gebraten werden. Natürlich gibt es auch ein Spülbecken, denn vor dem Mahl gilt es Obst und Gemüsen zu putzen. Und nach demselben Teller, Töpfe und Pfannen zu reinigen.

Eine tolle Küche bietet allerhand zum Anfassen, Platzieren, Öffnen und zum Schließen, also zum Ein- und Ausräumen. Außerdem lässt sie sich wunderbar über die Zeit durch allerhand Utensilien ergänzen, auf dass Familie und Freunde es leicht haben, immer mal wieder in kleines Mitbringsel zur Ergänzung dabei zu haben.

Was an der Kinderküche vom dänischen Anbieter Sebra gefällt, ist nicht nur der Name – “Kid’chen” statt “kitchen” –, sondern auch, dass sie drei Blockelemente – einen Küchenherd, ein Spülbecken und, ganz modern natürlich, auch einen Geschirrspüler – umfasst. So kann man den Spielbereich ruhig erst mit der Zeit ergänzen.

Denn ganz billig ist das Triumvirat leider nicht, da jeder Block einzeln bereits 159 Euro (UVP) kostet. Warum also nicht drei mal Weihnachten nutzen und über die Jahre aufrüsten?

So bleibt immer auch noch etwas Geld übrig, um eines der Sets – für jeweils 39 Euro (UVP) – zu erstehen, die die Küche wie das Set “Kuchen und Kekse”, “Fleisch und Fisch”, “”Frühstück” oder “Lebensmittel” sowie “Gemüse” um kleine Details bereichern …

Marken aus diesem Beitrag

Vorheriger ArtikelVerkehrsregeln im Kinderzimmer zu beachten!
Nächster ArtikelSchon jetzt auf den April freuen