Liebliches aus Frankreich: Carrément Beau

Sucht man etwas Ausgefallenes für das Baby, stößt man leider viel zu selten auf das Label Carrément Beau von der CWF Group aus Frankreich. “Gruppe”, das klingt zwar ein bisschen anonym, aber bei der CWF darf man gedankenlos zugreifen, handelt es sich um einen Anbieter der gehobenen und vor allem immer schönen Baby- und Kindermode.

Seit 2015 steht Carrément Beau für einen einen zeitlosen Stil, der dabei auf langlebige Produkten setzt – eine klassisch anmutende Designsprache, in der sich Modernität, Poesie und ausgefallenes Design vereinen.

Die Kleidung wird in Frankreich von Stylisten und Schnittmachern entworfen und entwickelt, die auf Kinderkleidung spezialisiert sind. Die Qualität ist das Herzstück des Herstellungsprozesses.

Die aktuelle Kollektion für die frischen Tage, die (auch) bei Carrément Beau immer umweltfreundlicher und nachhaltiger wird, besteht zu rund 75 Prozent aus biologisch angebauter Baumwolle, die zu 95 Prozent für die Babykleidung verwendet wird.

Puh, das klingt nach Mathematik und das, obwohl man einfach nur ein süßes Teil für den Nachwuchs kaufen will. Dahinter steckt die Tatsache, dass bei den Langarmshirts der Kollektion das Garn durch Nylon ergänzt wird. Dieses ist dafür aus einem recyceltem Material, also mithin ebenfalls nachhaltig!

Seit dieser Saison wird das Angebot in zwei Programme unterteilt: eines für Kleinkinder von einem Monat bis 18 Monaten und eines für Mädchen und Jungen von drei Monaten bis drei Jahren. Das Angebot wird übrigens auch durch nützliche Accessoires für die Kinderpflege sowie durch Schuhe für die ersten Schritte ergänzt.

Das Programm “Baby Girl”

Das erste Thema dreht sich um einen Blumendruck und die Farbe Rot, die für das Baby auf einem Fleece-Kleid oder einer Hose aus Biobaumwolle und den Interlock-T-Shirts zu sehen ist. Dazu gibt es einen roten Milano- oder Rüschenpulli und eine Strickjacke mit Zopfmuster aus Lurex. Eine Daunenjacke hat einen kupferfarbenen Polka-Dot-Print, ist mit Fleece gefüttert und hat einen Kunstpelz in der Kapuze. Eine Neuheit ist die warme Wachsjacke mit Kunstpelz._

Das zweite Thema dreht sich um einen Blumenprint und Grün. Fürs Baby ist der Print auf dem Viskosekleid und einer Bluse umgesetzt. T-Shirts gibt es passend dazu mit bestickten Kragen, bequemen Stoffen wie Milano und Fleece und warmen Stoffen wie Samt und Strick.

Eine Daunenjacke zeigt den kupferfarbenen Blumenherz-Print, mit Fleecefutter und Kunstfell in der Kapuze. Neu ist auch ein schickes Zweistoffkleid aus Interlock und Pailletten-Tüll.

Das dritte Thema ist ein Eichhörnchen-Print und Cappuccino-Braun. Der Druck findet sich auf einer Viskosebluse und einem Kleid aus zwei Stoffen. Mit emblematischen Teilen aus kariertem Flanell (Bluse, Kleid/Stirnband), durchbrochenem Strick und Zopfstrick. Kunstpelz findet sich bei der Oberbekleidung, wie einer Jacke und einer Weste.

Das Programm “Baby Boy”

Das erste Thema dreht sich um einen Walddruck und Blau. Gedruckt auf Items aus Tubic, bekannt für seinen unvergleichlichen Komfort. Aus Samt sind Latzhose, Hose und Hemd gefertigt

Das zweite Thema dreht sich um einen Autodruck und Grün, identisch mit Baby Girl. Gedruckt auf Tubic-Items. Dazu gibt es Sweatshirts und Strickjacken aus Samtplüsch oder Fleece.

Das dritte Thema dreht sich um einen Straßenaufdruck und Cappuccinobraun, identisch mit dem für kleine Mädchens, gedruckt auf einem T-Shirt und Sweatshirt mit Stickerei. Mit emblematischen Teilen aus kariertem Flanell (Bluse, Latzhose) oder schicken Strickwaren.

Neu ist ein smartes Outfit aus Hose mit Hosenträgern, die mit einem weißen Hemd und einer Samtfliege getragen wird. Sherpa wärmt die Jacke und den passenden Trapperhut.

Marken aus diesem Beitrag

Zu diesem Beitrag existieren keine Markenverweise.
Vorheriger ArtikelBobo Choses für kleine Rebellen
Nächster ArtikelDer Trend zum Eigenheim – Flexa macht’s möglich