„Selbst das kleinste Kind wird irgendwann zu schwer“

Im Juni 2021 kam mit der Babytrage „Omni Breeze“ ein neues Modell von Ergobaby auf den Markt. Das aus den USA stammende Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern in Deutschland und blickt damit auf viel Feedback von Eltern zurück.

Im Interview mit HappyBaby.de spricht Robin Homolac, der nicht nur für das Marketing bei Ergobaby verantwortlich, sondern selbst Vater dreier Kind, über die zentrale Fragen rund um Tragehilfen Und natürlich stellt er uns auch die neue „Omni Breeze“ kurz vor

Wenn man? durch die Elternforen surft, kommt einem manchmal das Gefühl, dass man „ja bloß aufpassen“ müsse, „die falsche Babytrage“ zu kaufen. Ist es tatsächlich so kompliziert?

Natürlich ist das Aussuchen der Babytrage für Eltern und Kind ein großes und aufregendes Thema.

Eine Vielzahl wissenschaftlicher Untersuchungen weist darauf hin, dass das Tragen von Säuglingen nicht nur eine medizinisch unbedenkliche Form des Kindertransports ist, sondern auch die Entwicklung des Kindes fördern und die Eltern-Kind-Kommunikation unterstützen kann. Daher ist es für die Eltern wichtig, die individuell perfekte Trage zu finden, was durch die Fülle des Angebots oftmals eine größere Aufgabe ist, als es scheint.

Jedoch kann mit einer guten Beratung auf alle Wünsche der Eltern und Bedürfnisse des Kindes eingegangen werden.  

Etwas tragen kann ja eigentlich jeder von Haus aus. Doch immer wieder stößt man bei dem Thema Tragehilfen auf das Stichwort „Hüftdysplasie“ als eine mögliche Gefahr bei einfachen Tragen und auch als Garantie, das ein gutes Produkt diese Gefahr eben zu verhindern hilft. Was muss man dazu wissen?

Die Gefahr von einer Hüftdysplasie beim Kind besteht leider schon während der Schwangerschaft und auch noch nach der Geburt. Von 100 Neugeborenen sind drei von Hüftdysplasie betroffen. So bezeichnen Mediziner eine angeborene oder erworbene Fehlbildung der Hüftgelenkpfanne. Eine mögliche Ursache ist die Fehlhaltung der Hüftgelenke nach der Geburt.

Unbehandelt kann die Hüftdysplasie zu einer dauerhaften Schädigung von Hüftkopf oder Gelenkpfanne führen. Eine mögliche Folge ist eine spätere Gehbehinderung. Um der Fehlstellung der Hüfte des Kindes entgegenzuwirken, muss auf die natürliche und ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung, oder auch M-Position, des Neugeborenen geachtet werden.  

Noch so eine Vokabel – „Anhock-Spreiz-Haltung“. Um was geht es dabei?

Unter der „Anhock-Spreiz-Haltung“ versteht man die Körperhaltung, die ein Neugeborenes automatisch einnimmt, wenn man es hochhebt: Die Beine sind angehockt, die Knie auf Nabelhöhe und die Oberschenkel leicht abgespreizt. Es ist eine reflexartige Haltung, in der sich die Hüftgelenke nach vorne orientieren. Sie wird auch M-Position genannt.

Diese Positionierung des Babys wird von unseren Produkten ganz natürlich eingeführt. Die Neugeborenen sitzen in den Tragen in der ergonomischen Anhock-Spreiz-Haltung, um eine gesunde Entwicklung der Hüfte zu garantieren.

Die M-Position sorgt ebenso für eine alters- und entwicklungsgerechte Unterstützung des kindlichen Rückens sowie von Köpfchen und Nacken in allen Trageweisen – ebenso wie eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf Ihre Schultern und Hüften.

Ist das Getragen-werden für die Kleinen nicht auf Dauer anstrengend?

Theoretisch kann man sein Kind 24 Stunden am Tag am Körper tragen. Das Baby wird einem signalisieren, ob es nicht mehr getragen werden möchte. Und die Unterbrechungen zum Essen oder Windelwechseln schaffen ohnehin natürliche Tragepausen.

Kurz nach der Geburt sollten frisch gebackene Mütter jedoch sehr bewusst tragen, da der Beckenboden oder eventuell die Kaiserschnittnarbe nach der Entbindung geschont werden sollten. Hier kann und wird man durch die Hebamme normalerweise gut und kompetent betreut und beraten.  

Tragen kann man grundsätzlich ab neugeborenem Alter, bei uns bedeutet das ab 51 Zentimeter und circa 3,2 Kilogramm. Dafür sind zum Beispiel mitwachsenden Babytragen aber insbesondere Tragetücher oder unsere Neugeborenentrage „Embrace“ besonders geeignet.

Auf unserer Ergobaby-Website können viele Videos mit Tipps zum richten Anlegen und Einstellen all unserer Tragehilfen  gefunden werden. 

Ergobaby bietet mehrere Produktlinien an Komforttragen an, aber auch Tragetücher. Wie behält ein Kunde den Überblick bei dieser Auswahl? 

Wir haben insgesamt eine Auswahl von acht Tragetücher sowie Komforttragen, die für unterschiedliche Altersstufen geeignet sind. Um sich einen Überblick zu verschaffen und die Babytragen in ihren Funktionen zu vergleichen, gibt es auf unserer Website eine Vergleichstabelle, um die beste Ergobaby-Trage für Sie auszuwählen. 

Wie bedeutsam ist eine gute Beratung bei der Auswahl und dem Kauf einer Babytrage?

Alle Eltern sollten sich umfassend mit dem Thema Babytrage beschäftigen. Ohne Informationen kann man sich in der Fülle der Auswahl verlieren und kauft eventuell Tragen, die dem Elternteil und dem Kind nicht gefallen oder die nicht die richtigen Funktionen für das Alter des Kindes aufweisen.

Wir beraten auch via Telefon, im Shop und auf unseren Blogs auf der Website. Und natürlich gibt es im Fachhandel auch eine qualifizierte Beratung. Hier bieten vor allem Trageberaterinnen sehr viel Unterstützung und Beratung.

Augenscheinlich sind Sie von Ihren Produkten sehr überzeugt. So bieten Sie die etwas sperrig bezeichnete, aber dafür mindestens ebenso lange währende „ErgoPromise Limited LifeTime Garantie“ an. Was umfasst die? 

„ErgoPromise“ ist ein Versprechen an unsere Kunden, dass wir auf exzellente Materialien und Verarbeitung setzen und Produkte fertigen, denen Familien Tag für Tag und in vielen Fällen für ein Baby nach dem anderen vertrauen können. Wir streben danach, ihre Erwartungen hinsichtlich Komfort und Ergonomie ebenso wie in Qualität und Langlebigkeit zu übertreffen.

Sollte dennoch einmal ein Herstellungs- oder Materialfehlernvorliegen, sorgen wir für zehn Jahre nach dem Kauf des Produktes kostenlos für Ersatz oder Reparatur, damit die Kunden ihre „wertvolle Fracht“ in vollem Vertrauen tragen können.

Am 22. Juni 2021 haben wir auch unser ganz neues Projekt „Everlove“ gelauncht. Mit Everlove haben wir die Möglichkeit geschaffen unseren Tragen ein noch längeres Leben zu ermöglichen. Nachdem das Erste Kind herausgewachsen ist unterstützen wir Familien dabei die Tragen möglichst unkompliziert an eine neue Familie weiterzugeben und damit nicht nur Nachhaltig zu handeln, sondern auch noch etwas zu verdienen. So hoffen wir es jedem zu ermöglichen, sein Kind ergonomisch und komfortabel zu tragen, der es möchte.

Babytrage "Omni Breeze" von Ergobaby in Pearl Grey
Babytrage „Omni Breeze“ von Ergobaby in Pearl Grey

Ganz neu haben Sie die Trage „Omni Breeze“ auf den Markt gebracht. Was ist an dieser anders als an den bisherigen Modellen?

Unsere neuste Ergobaby Trage „Omni Breeze“ ist aus dem innovativen SoftFlex-Mesh-Material gefertigt, wodurch sie bis zu 50 Prozent kühler ist, als vergleichbare Babytragen. Das Geheimnis liegt in der rautenförmigen Netzstruktur des neu entwickelten Materials: dadurch entsteht eine maximale Luftzirkulation und ein leichtes Tragefühl. Die Babytrage ist aber nicht nur atmungsaktiv, sondern wiegt mit ihren 749 Gramm gute 200 Gramm weniger, als unsere Trage „Omni 360“. 

Daneben ist sie natürlich mit vielen Features ausgestattet, die den Alltag erleichtern: vier ergonomische Tragepositionen, eine verstaubare Kapuze als Sonnen- oder Sichtschutz beim Stillen und ein einhändig bedienbaren Schieberegler zum schnellen und einfachen Wechsel von Bauch- zu Fronttrageweise.

Außerdem trägt die „Omni Breeze“ das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR), so wie alle Produkte von Ergobaby. 

Und von wann bis wann kann sie genutzt werden? 

Dadurch, dass die Omni einen mitwachsenden Steg hat und durch die innen am Taillengurt angebrachten Klettverschlusspaneele, wächst die Trage mit dem Kind quasi mit. So kann sie ab Neugeborenenalter verwendet werden und wächst vom Säugling  bis zum Kleinkind, also von 3,2 bis 20,4 Kilogramm mit  

Eine Frage noch zum Schluss: Auf welche Eigenschaften kommt es den Eltern bei Tragen eigentlich am meisten an? 

Tragen von Babys befriedigt eine Vielzahl von kindlichen Grundbedürfnissen wie zum Beispiel demnach Nähe und Geborgenheit. Insbesondere wird aber auch die Eltern-Kind-Bindung wird gestärkt, ein Band was Eltern und Kinder ihr ganzes Leben lang verbinden wird.

Als Vater von drei Kindern hat es mir vor allem die Möglichkeit gegeben, meinen Kindern länger nahe zu sein und dadurch eine tiefe Bindung aufzubauen. Denn selbst das kleinste Kind mit einem Gewicht von zunächst gerade mal dreieinhalb Kilogramm wird irgendwann äußerst schwer, wenn man es auf dem Arm trägt … 

Marken aus diesem Beitrag

Vorheriger ArtikelBabytrage XT von Manduca auch in „Zebra“ und „Leopard“
Nächster ArtikelMama Hangs: Trägst Du noch oder kleidest Du Dich schon?