Auch Kinderwagen werden elektrisch

Locker bergauf: Das soll mit Kinderwagen dank E-Antrieb künftig wie von selbst gehen. Vorreiter Cybex macht es vor.

Immer mehr smarte Produkte halten Einzug ins Kinderzimmer. Mit Cybex und Emmaljunga offerieren inzwischen auch zwei Hersteller einen Kinderwagen mit einem Elektroantrieb. Die Anbieter sind sich sicher, dass junge Eltern die Vorteile schätzen lernen.

Nachdem smarte Technologien Eingang ins Kinderzimmer sowie in Autositze für Babys und Kleinkinder gefunden haben, stehen auch elektrisch angetriebene Kinderwagen im Handel. Bisher müssen Eltern tagein, tagaus aus eigener Muskelkraft den Nachwuchs durch die Stadt, über Land und auch manchen Hang hinaufschieben.

Seit 2019 bietet Cybex mit dem „e-Priam“ eine neuartige Antriebstechnik. Bis Mitte 2020 wird auch das schwedische Traditionsunternehmen Emmaljunga sein Modell „Next 90e“ auf den Markt bringen. Beide Anbieter zeichnen sich durch eine elektrisch unterstützte Hinterachse aus. 

E-Kinderwagen bieten eine elektrische Unterstützung beim Schieben und – wenn es bergab geht – auch beim Bremsen. Auch schwere Einkäufe lassen sich wunderbar leichthändig bewegen.

Mehr als ein E-Antrieb

Doch was vor Jahren noch ein einfach zugeschalteter Batteriemotor gewesen wäre, stellt sich dank des technologischen Fortschritts als ein erstaunlich komplexes Antriebsmodul dar, das nicht nur Elektromobilität erlaubt, sondern obendrein durch Sensoren Situationen erkennt und die Antriebs-unterstützung möglichst harmonisch und vollautomatisch an die Anforderungen anpasst.

Während Cybex beim e-Priam auf eine auch optisch schlanke und harmonische Lösung setzt, können beim Next 90e von Emmaljunga durch die gemeinsame Entwicklung mit Bosch die bekannten Standardakkus des Partners zum Beispiel als Ersatzakkus genutzt werden. Außerdem gibt es bei Emmaljunga auch eine App, die zahlreiche Features zum Wagen bereithält und auch den Service unterstützt.  

E-White vs. E-Black

E-powered und stolz darauf: Der schwedische Hersteller Emmaljunga (www.emmaljunga.com) setzt auf zahlreiche Features sowie eine smarte App zum Support. Das Batterie-Pack ist gut sichtbar, lässt sich abschließen und mittels Standardakkus von Bosch einfach tauschen. Gestell 1.399 Euro, Wanne 300 Euro, Sitzpaket 300 Euro oder 2-in-1 Seat 300 Euro (umbaubare Wanne in Sitz mit Rahmen).
Worauf die Entwickler von Cybex (www.cybex-online.com) besonders Wert gelegt haben: das Design. Der Wagen unterscheidet sich äußerlich kaum vom Priam. Und die Eleganz des Modells unterstreicht die Hochwertigkeit eines neuartigen E-Kinderwagens. Der Akku sitzt in der Hinterachse. Support per App gibt es nicht. Gestell ab 1.159,95 Euro, Wanne ab 329,95 Euro, Sitzpaket ab 169,95 Euro.

Weitere Infos zu Marken aus diesem Beitrag:

Logo der Marke Cybex
Logo der Marke Emmaljunga