Nicht Gaga, sondern Geggamoja

Immer stark sind Modeanbieter aus Skandinavien, deren meist etwas zurückhaltenderen Farben und liebevollen Prints bei vielen Eltern gut ankommen.

Eines der Labels aus Schweden, das hierzulande noch nicht ganz so verbreitet ist, aber das sich anzuschauen lohnt, ist Geggamoja von Anna Rietz und Sara Sidenbladh. Gegründet haben die beiden die Marke bereits 2007 und setzen auf nachhaltige Materialien.

Die kommende Frühjahrs- und Sommer-Kollektion von Geggamoja bietet zahlreiche neue All-Over-Print-Designs. Die Kollektion zeichnet sich durch bequeme und praktische Outfits aus, gepaart mit mit ebenso sanften wie fröhlichen Farben, die durchweg weiche Stoffe einsetzt.

Materialien sind unter anderem ein von immer mehr Anbietern eingesetzter Bambusstoff und natürlich das allseits beliebte Baumwollgewebe.

Frühlingshafte, sommerlich anmutende bunte Streifen finden sich bei den GOTS-zertifizierten Mützen, Kuscheldecken und bei den Zweilagendecken.

Übrigens: In der neuen Kollektion bleiben die beliebtesten Geggamoja-Modelle aus älteren Kollektionen erhalten. Auch wir finden: Oft sind schöne Outfits zeitlos und es wäre zu schade, wenn diese nach einem halben Jahr nicht mehr im Programm wären.

Auch gibt es inzwischen eine Bademodenkollektion aus recyceltem Polyester, was im Schwimmbereich eine immer häufiger anzutreffende Möglichkeit ist, auch bei den Funktionstextilien auf Nachhaltigkeit zu setzen.

Geggamoja ist bereits für die Kleinsten in Größen ab 50 erhältlich. Wer den Style lieb gewonnen hat, kein später seine Kinde rbis zur Größe 152 damit ausstatten.

Marken aus diesem Beitrag