Fisher-Price startet Toy-Museum auf Instagram

Das Fisher-Price-Museum auf Instagram
Das Fisher-Price-Museum auf Instagram

Der amerikanische Spielzeughersteller Fisher-Price macht in diesen Tagen mit einer charmanten Idee auf sich aufmerksam. So hat man auf Instagram eine Zeitreise durch die bunte Markengeschichte des Unternehmens als das „Fisher-Price Toy Museum“ installiert und bietet damit ein virtuelles Museum.

Anlässlich seines 90. Jubiläums lädt Fisher-Price Besucher auf Instagram zu einer kuratierten Ausstellung mit mehr als 90 Exponaten ein. Mancher wird ihm wohl vertraute Spielzeuge aus seiner Kindheit wiederentdecken.

Das Fisher-Price Spielzeugmuseum wurde von der Idee inspiriert, dass jeder – ganz unabhängig davon, ob man in den 1950er-, 1980er- oder 2000er-Jahren geboren wurde – eine Erinnerung an seine Lieblingsspielzeuge aus der Kindheit hat. Und mit dem digitalen Museum will Fisher-Price die Besucher an ihre Kindheit zurückerinnern lassen.

Was uns besonders gefällt: Die unterschiedlichen Produkte werden in wunderbar poppig hergerichtenen Dioramen inszeniert und erinnern daher an so manchen Besuch einer naturkundlichen Museumsabteilung. Sie zeigen auch, wie man in Zeiten von Corona mit einer schönen Idee, etwas DIY-Geschick und Liebe an der Sache kurzweilige Unterhaltung bieten kann.

Übrigens: Wie es sich für ein Museum gehört, gibt es auch einen digitalen Souvenirladen, in dem Kleidung, Accessoires und Haushaltswaren mit Vintage-Bildern ikonischer Fisher-Price-Produkte gekauft werden können. Besucht werden kann das Museum auf Instagram: @fisherprice.toymuseum