Warum bekommen Babys bereits im Mutterleib Schluckauf?

Spüren Sie am Anfang der Schwangerschaft ein zartes Pochen oder Vibrieren im Bauch und gegen Ende der Schwangerschaft ein kleines Bauch-Beben? Dann hat Ihr Baby Schluckauf.

Das selbstständige Atmen ist die erste und wichtigste Aufgabe Ihres neugeborenen Kindes. Damit das auch funktioniert, muss die Muskulatur vom Brustkorb und Zwerchfell bereits im Bauch der Mutter trainiert werden. Babys machen daher schon frühzeitig Atemübungen. Dies kann manchmal schon ab der 9. Schwangerschaftswoche vorkommen.

Es ist normal, dass die Babys bei der Übung Fruchtwasser einatmen, welches dann durch das Zwerchfell wieder herausgedrückt wird. Hierbei kann es schonmal zum Schluckauf beim Baby kommen. Jegliche Sorgen sind also unbegründet – Der Schluckauf ist völlig normal und stellt kein Risiko für die Gesundheit des Kindes im Bauch dar.

So reagieren Sie richtig beim Schluckauf Ihres ungeborenen Babys

Ein Besuch bei Ihrem Arzt gibt Ihnen Sicherheit. So sind Sie beim nächsten Mal entspannter.

Sie wissen jetzt, dass ein Hickser des Babys im Bauch überhaupt nicht ungewöhnlich ist und im Normalfall auch nicht problematisch ist. Sollten Sie jedoch beunruhigt sein, suchen Sie Ihren Arzt auf und besprechen Ihre Sorgen. In einem Ultraschall kann Ihr Arzt den Schluckauf zeigen, sodass Sie beim nächsten Mal beruhigter sind. Hier kann auch nochmal geschaut werden, ob wirklich alles in Ordnung ist, da es in sehr seltenen Fällen durch eine Sauerstoffunterversorgung zu Zuckungen beim Kind kommen kann.

Sie nehmen den nächsten Hickser des Babys sicher gelassener, durch die Aufklärung und Untersuchung des Arztes. Es wird garantiert noch öfter vorkommen, dass Ihr Baby Schluckauf hat und das wird mit zunehmender Größe des Kindes auch stärker werden.
Sie können dies leider nicht vorbeugen oder Ihrem Kind dabei helfen. Das Streicheln über den Babybauch kann das ungeborene Kind ein wenig beruhigen, jedoch hilft dies nicht direkt gegen den kleinen Hickser.