Mach Dir mit Joolz einen schönen Tag: Day+ individuell

Die niederländische Marke Joolz gehört seit 2007 zu den stylischen Anbietern, von denen überraschend viele aus den Niederlanden stammen, darunter Bugaboo und Mutsy. Doch jede Brand ist ganz individuell – Joolz wird jetzt noch individueller.

Da ja jeden Morgen ein neuer Tag beginnt, wird das bereits mehrfach ausgezeichnete Modell „Day+“ von Joolz mit dem Start am 19. April 2021 auch noch mal neu. Er ist ab jetzt in einer Auswahl von individuell gestaltbaren, kreativen Farben und Mustern erhältlich, sodass ihr Eltern euch einen Kinderwagen zusammenstellen könnten, der zu euch passt.

In vier einfachen Schritten stellst du dir dabei einen Joolz Day+ zusammen. Dazu kann man das Gestell in einer anderen Farbe wählen oder aber auch mit den Bezügen aus hochwertigen Stoffen und den dutzenden modischen Mustern einen einzigartigen Look kreieren.

Jetzt hast du also die Wahl zwischen zahlreichen Farb- und Musteroptionen, mit denen du deinen Joolz Day+ genauso stylen kannst, wie er dir gefällt. Und das geht so:

  1. Wähle die Farbe des Stoffes.
  2. Wähle die Handgriffe und das Sonnenverdeck.
  3. Wähle ein Gestell.
  4. Wähle die Räder.

Und wenn dein von dir gestalteter Day+ zu euch nach Hause kommt, dann freue dich an deinem eigenen unverwechselbaren Kinderwagen!

Was Du noch bekommst: einen durchdachten und bequemen und Day+, der deinem Baby ausreichend Platz bietet, um in Ruhe schlafen oder bequem sitzen zu können. Er ist darauf ausgelegt, mit dem Nachwuchs mitzuwachsen und für viel Komfort zu sorgen.

Er ist online als auch in Joolz führenden Fachgeschäften erhältlich und als Kombi-Kinderwagen bereits mit einer Wanne und einem Sitz ausgestattet. Der UVP beträgt 1.299 Euro und beinhaltet eine lebenslange Garantie. Und natürlich kann auf dem Gestell auch eine Babyschale angebracht werden. Eine solche gibt es übrigens auch von Joolz, in Zusammenarbeit mit dem Marktführer Maxi-Cosi, und ist perfekt auf den Day+ abgestimmt.

Marken aus diesem Beitrag

Vorheriger ArtikelKann Angst vor Isofix
Nächster ArtikelAvova: 2017 gestartet, 2019 lanciert, 2021 ausgezeichnet