Dieser Shop verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Ich habe das verstanden

Saisonthema: Badespaß – sicheres Planschen mit der ganzen Familie!

Alle Jahre wieder und das jedes Jahr. 12 Monate komplett durchzustrukturieren ist häufig auch ohne kleinen Racker kaum möglich. Trotzdem gibt es wiederkehrende Situationen: Ostern, Sommer, Weihnachten & Co. Mit unseren Saisonthemen sind Sie immer perfekt auf die aktuelle Zeit vorbereitet und können das Beste daraus machen. Unser Saisonthema in diesem Monat sind passend zum Sommer Tipps rund um das Thema Schwimmen und Planschen, mit denen eine Abkühlung im Meer oder im Planschbecken noch viel mehr Spaß machen!

Badespaß

Wichtige Tipps fürs Baden und Planschen

Als Faustregel sollten Sie beachten, dass ca. alle 30 Minuten eine Badepause eingelegt werden sollte. Wichtig: Ziehen Sie die nassen Badesachen aus und lassen Sie sie nicht am Körper Ihres Kindes (oder sich selbst) in der Sonne trocken! Dies kann zu Verkühlungen und Blasenentzündungen führen. Wechseln Sie also in trockene (Strand-)Kleidung, rubbeln Sie die Haare trocken und stärken Sie sich und Ihr Kind ggf. mit einem kleinen Snack.
Achten Sie hier allerdings darauf, dass man mit vollem Bauch nicht schwimmen gehen sollte. Gegen einen Snack ist nichts einzuwenden, aber sollte die Mahlzeit größer ausfallen, raten wir Ihnen eine längere Pause bis zum nächsten Badeerlebnis einzuplanen. Der Grund dafür ist einfach: Direkt nach einem fürstlichen Mahl ist der Körper mit der Verdauung beschäftigt und richtet den Großteil seiner Konzentration und Kraft darauf. Dies ist auch der Grund weshalb man häufig nach dem Essen müde wird und ein Nickerchen machen möchte. Wird der Körper nun durch einen Planschausflug zusätzlich gefordert, kann dies den Kreislauf belasten. Machen Sie und Ihre Familie in diesem Fall daher lieber eine ausgedehnte Schwimmpause von einer bis zwei Stunden.

Grundsätzlich gilt für alle Ausflüge mit Kindern zum Wasser: Aufpassen und niemals unaufmerksam sein! Denn bis heute ist Ertrinken bei Kindern die zweithäufigste Todesursache.
Als Eltern sollten Sie also früh damit anfangen Ihre Kinder an das nasse Element zu gewöhnen. Dies kann schon ab einem Alter von drei Monaten geschehen, wenn Ihr Baby bereits selbstständig seinen Kopf halten kann. Hierzu berät Ihr Kinderarzt Sie gerne. Beim Baby- und Kleinkinderschwimmen lernt der Nachwuchs das Element Wasser schnell gut kennen. Schwimmbewegungen werden hier allerdings noch nicht beigebracht.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder schwimmen lernen, wenn sie etwas älter sind; am besten melden Sie Ihre Kleinen zu einem Schwimmkurs an. Das ideale Alter dafür liegt zwischen fünf und acht Jahren, denn hier haben die Kinder die zum Schwimmen notwendigen motorischen Fähigkeiten bereits erlernt. Ist das erste Schwimmabzeichen, das Seepferdchen, erst erworben, heißt dies allerdings nicht, dass Sie Ihre Kinder von nun an am Wasser alleine lassen sollten. Achten Sie immer auf Ihre Kinder und lassen Sie sie niemals alleine! Denn das Seepferdchen ist lediglich der Anfang; sichere Schwimmer sind Ihre Kinder dadurch noch nicht unbedingt.
Haben die Kinder ihren Einstieg ins Schwimmen geschafft, ist es von nun an sehr wichtig, dass sie durch regelmäßige Übungen sicherer werden. Gehen Sie mit Ihrem Nachwuchs daher regelmäßig ins Schwimmbad und vertiefen Sie die erlernten Fähigkeiten. Auch können sie weitere Schwimmabzeichen (für Jugend und Erwachsene) wie Bronze, Silber und Gold erwerben.

Haben Sie Lust bekommen auf einen Badetag mit Ihrer Familie? Vielleicht fehlt Ihnen dazu noch eine Kleinigkeit? Schauen Sie doch in unserem Shop nach.

Sortieren nach:
Artikel: 5 ( angezeigt werden 1 - 5 )
Sandset Koch 14tlg.
Artikel-Nr.: SPS4006942759507
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: 1-3 Tage)
Simm
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
11,49
inkl. MwSt.
und zzgl. Versand
Stück
zur Zeit nicht lieferbar